Die Unterschiede zwischen den Konfessionen merkt jeder, der mal hier oder da in einen Gottesdienst geht. Dabei sind die gemeinsamen Überzeugungen weitaus eindrucksvoller. Sie zur Geltung zu bringen, sich im Glauben zu verständigen und die Bedeutung unserer Überzeugung für das Miteinander im Alltag greifbar zu machen, setzt besondere Anstrengungen voraus. Erst recht im Blick auf unsere Kinder und die junge Generation. Wenn das Gemeinsame erkennbar ist, werden wir auch die konfessionellen Besonderheiten besser schätzen können als das Erbe unserer Eltern und Großeltern.

 

Der Vorstand des Vereins will selber keine Jugendarbeit durchführen, sondern die Voraussetzungen dafür schaffen. Dies geschieht in erster Linie durch Sammeln von finanziellen Mittel für einen 50%-Jugendsekretär und Motivierung von ehrenamtlichen Mitarbeitern.

 

Für eine ökumenische Jugendarbeit in Gernsbach ist der Verein auf die Unterstützung der Gernsbacher Christen und Mitbürger angewiesen. Der ökumenische Gottesdienst auf der Murginsel am 24. Juni war für alle Beteiligten eine starke Ermutigung, nicht zuletzt durch das Opfer für den Verein von mehr als 1000,- €. Noch vor den Ferien hat Frau Katz in ihrer „Schatzinsel“ den „Schlecksel-Wettbewerb“ durchgeführt und am 17. August weitere 1000,- € an den Vorsitzenden Pfr. Scholz übergeben.

 

Nun wendet sich der Vereinsvorstand an alle Gewerbetreibenden und freien Unternehmer sowie wohlwollende private Spender in unserem Ort mit der herzlichen Bitte um Förderung des Projektes. Bis Ostern 2013 soll das Spendenbarometer 70000,- € anzeigen. Das ist der Betrag, der für eine befristete Anstellung eines Mitarbeiters nötig ist.

Ökumene 2016:

11. September 16, 10.00 Gemeinsamer Gottesdienst auf der Kirchwieser bei Liebfrauen Gernsbach

 

 

Ökumene 2015:

11.1. Ökumenischer Neujahrsempfang

14.-16.1. Allianzgebetswoche

5.7. Ökumenischer Gottesdienst Liebfrauen

 

 

Ökumene 2014:

Ökumenische Bibeltage (ÖBT): Josefs Geschichte - unsere Geschichte?!

Die christlichen Kirchen in Gernsbach laden an vier aufeinanderfolgenden Donnerstagen herzlich ein, Themen des eigenen Lebens und Zusammenlebens in der alttestamentlichen Josefsgeschichte zu entdecken, sich dem biblischen Text zu nähern und darüber ins Gespräch zu kommen. Termine und Themen im Einzelnen:

 

Do. 25.9. um 19.30 Uhr: Geliebt und gehasst (Gen 37, Pfarrer Rösch und Gemeindereferentin Floss)

Do. 2.10. um 19.30 Uhr: Gefragt und vergessen (Gen 39 – 40, Pfarrer Eger)

Do. 9.10. um 19.30 Uhr: Erkannt und gnädig (Gen 45, Pfarrer Scholz)

Do. 16.10. um 19.30 Uhr: Versöhnt und versorgt (Gen 50, Pastor Storek)

 

Die Abende finden jeweils im Marienhaus, Kornhausstr. 28, Gernsbach, statt. Am letzten Abend ist ein gemütlicher Ausklang geplant.

 

14.09.2014: Kurparkgottesdienst

27.07.2014: Gottesdienst auf der Wiese bei der Liebfrauenkirche

 

 

Ökumene 2013:

Am 6. Oktober 2013 feierten wir einen ökumenischen Erntedankgottesdienst in der St.Jakob-Kirche.

Ökumenischer Gottesdienst auf der Kirchwiese bei der LiebfrauenKirche in Gernsbach:

Ökumenischer Gottesdienst auf der Liebfrauenwiese

Ökumene 2012:

Gottesdienst auf der Murginsel

Wir glauben an den einen Gott- Bekenntnis im Fluss

Beim Gottesdienst auf der Murginsel waren am 24. Juni 2012 Christen aller vier Gernsbacher Kirchen beisammen, um den gemeinsamen Glauben zu feiern. Man sagt so leicht:„Wir haben doch alle denselben Herrgott!“

Es war sehr interessant, sich darüber auszutauschen, was man von IHM hat, wie man IHN hat und was ER umgekehrt mit uns anfangen kann. Das haben die Teilnehmer des Ökumenischen Glaubenskurses sehr deutlich gemerkt, das ist auch die Erfahrung des Gottesdienstes im Freien. Pastor Daniel Storek hat über das Glaubensbekenntnis gepredigt, der katholische Kirchenchor sang, die Bläser von St. Jakob begleiteten den Gemeindegesang und die Jugendband der Evang.-Freikirchlichen Gemeinde brachte Rhythmus und Schwung ins Lob Gottes.

 

Besondere Aufmerksamkeit bekamen die Firmlinge von St. Marien sowie die Konfirmanden von St. Jakob, für die dieser Sonntag das Nachtreffen zum Konfiunterricht war.

Der Höhepunkt des Gottesdienstes bestand in persönlicher Fürbitte, Segnung und Salbung der Gottesdienstteilnehmer.

Segnungen

Der Gottesdienst kann hier als Video angeschaut werden.

Oder auch unter www.bwfamily.tv.

Die ältere Generation laden wir ein, in die Jungen zu investieren. Zeichen der Ermutigung, konkrete Chancen zur Förderung mit Anforderungen sind notwendig, dass eine Kultur des Vertrauens wächst und nachhaltig bleibt.

Segnungen
Segnungen
Segnungen

© Paulus-Gemeinde Staufenberg 2014